Archiv für Autobahn- und Straßengeschichte

AfASG | Aktuelles / News

        → Lupe

19.06.2017 AfASG unterstützt Fernsehproduktion

Am 15. Juni 2017 lief im Programm ‚ZDF drehscheibe’ des Zweiten Deutschen Fernsehens (ZDF) der Film „Die Asphaltkönige – Alltag auf deutschen Autobahnen“ mit einer Gesamtlänge von 47:52 Minuten.

Bei der Vorbereitung hat die Kölner Produktionsfirma auch unser Archiv zu Rate gezogen. Wir stellten Bildmaterial zur Verfügung und gaben weiterführende Hinweise.

Einmal mehr hat die Datenbank unseres Archivs für Autobahn- und Straßengeschichte ihre Leistungsfähigkeit bewiesen. Aus den mehr als 6.000 Einträgen konnten die benötigten Informationen für den Film umgehend identifiziert werden.

Dieser Fernsehbeitrag kann bis zum 15. Juni 2018 in der Mediathek des Zweiten Deutschen Fernsehens aufgerufen werden.


18.06.2017 Kooperation mit der Forschungsgruppe Meilensteine e.V.

Seit Jahren widmet sich der in Brandenburg ansässige Verein Forschungsgruppe Meilenstein e.V. ehrenamtlich mit großem Erfolg dem Finden, Restaurieren und Beschreiben von Denkmälern der Verkehrsgeschichte, Postgeschichte, Straßengeschichte und Vermessungsgeschichte. Die territorialen Grenzen des Forschungsgebiets bilden die ehemaligen preußischen Provinzen. Doch bietet die Website www.forschungsgruppe-meilensteine.de auch Platz für Publikationen ähnlicher Untersuchungen in anderen deutschen Regionen.

Nur Experten wissen noch, dass die heutigen Straßenstrukturen – abgesehen von den Autobahnen – zum größten Teil aus den regionalen Post- und Handelsstraßen des 18. und 19. Jahrhunderts hervorgegangen sind. Das Netz der früheren Reichsstraßen und heutigen Bundesstraßen bildete sich erst in den 1930er Jahren heraus, vorher gab es in Deutschland keine gleichförmig gestalteten Fernstraßen von überregionaler Bedeutung. Der großzügige Ausbau der Bundesstraßen wurde seit Mitte der 1950er Jahre durch die Massenmotorisierung erzwungen, der ab 1961 weitreichende Beschlüsse zu Finanzierungsgesetzen für Investitionen in die Straßenverkehrs-Infrastruktur folgten.

Die seit Längerem bestehenden guten Verbindungen zum Vorstand der Forschungsgruppe haben jetzt dazu geführt, sich wechselseitig mehr auszutauschen und Hilfestellung bei offenen Fragen zu geben.

Unser Archiv freut sich, mit der Zweitveröffentlichung ausgewählter Aufsätze, die in Ausgaben der vereinseigenen Publikation ‚Arbeitsmaterialien’ (Nr. 1 - 43) bzw. "Meilenstein-Journal" (ab Nr. 44) veröffentlicht wurden (seit 1980 inzwischen 73 Hefte),  dieser Zusammenarbeit sichtbar Ausdruck verleihen zu können.
Die Redaktionen des Archivs für Autobahn und Straßengeschichte


"Auswirkung des Autobahnbaus auf den Ganzmeilenobelisken bei Postlin":

"Neues von der Bundesstraße 104, von Linken nach Pasewalk":

"Gab es Meilensteine am Alten Berlin-Hamburger Postweg im mecklenburgischen Streckenabschnitt?":


06.06.2017 ASFINAG: "Hallo Pause, hallo Leben": Auf 47 ASFINAG-Rastplätzen mit dem Smartphone zu noch mehr Infos für sicheres Ankommen
Smarte Informations-Folien sorgen für kurzweiliges Rasten und mehr Sicherheit auf Autobahnen und Schnellstraßen

Die ASFINAG teilt mit und das AfASG leitet diese Presseinformation gern an seine Besucher weiter:

"Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
  Im Zuge der ASFINAG-Initiative „Hallo Leben“ haben wir auf den Rastplätzen eine Neuerung für unsere KundInnen: Die Regionalen Fenster sind ab sofort mit der Technologie „Augemented Reality“ ausgestattet. Details dazu entnehmen Sie bitte der beigefügten Presseinformation..
 
  Mit freundlichen Grüßen
Alexander Holzedl
Pressesprecher ASFINAG."
2017-06-06-Hallo Rasten, hallo Leben
© Regionales Fenster.      FOTO: ASFINAG, 6/2017

Die vollständige Presseinformation der ASFINAG ist über die nachstehende Schaltfläche zu erreichen.

Presseinformation vom 6. Juni 2017


24.05.2017 Ein guter Freund hat uns für immer verlassen

Mit großer Bestürzung vernahm unser Archiv die Nachricht, dass unser Freund Reinhard Arndt, der mit seinem Wissen und seiner Tatkraft das Archiv für Autobahn- und Straßengeschichte seit dessen Gründung nachhaltig unterstützte, überraschend am 19. Mai 2017 seiner schweren Krankheit erlag.

Unser Archiv konnte stets auf seine ideenreiche und uneigennützige ehrenamtliche Mitarbeit bauen.

Das sichert Dir, lieber Reinhard, einen dauerhaften Platz in unserer Erinnerung.

Dr. R. Ruppmann, Redaktion Bad Homburg        H. Schneider, Redaktion Naumburg (Saale)


Dr. Dr. R. Ruppmann
Redaktion Bad Homburg
redaktion@autobahngeschichte.com
H. Schneider
Redaktion Naumburg (Saale)
korrespondenz@strassengeschichte.de

Valid HTML 4.01 Transitional       → Lupe