ARCHIV FÜR AUTOBAHN- UND STRASSENGESCHICHTE

Geschichte & Organisation | Historie & Gegenwart

Autostrada

"Autobahn" (ital., poln., rumän. u.a. Sprachen.)

Der Begriff der Autostrada wurde in Italien für die durch Dr.-Ing. Puricelli gebauten Nur-Autostraßen geprägt. Sie wiesen zwar nicht alle Merkmale von Autobahnen nach heutigem Verständnis auf, bilden aber den Beginn eines ausschließlich auf Kraftfahrzeuge zugeschnittenen Verkehrssystems.

Die erste Autostrada war die Teilstrecke Milano – Gallarate – Varese der Verbindung Mailand – Laghi (Mailand – Oberitalienische Seen).

Autostrada1 Autostrada2
Links: Karte der von Dr.-Ing. Piero Puricelli geplanten und gebauten ersten italienischen Autobahnen.
Quelle der Karte: Website von Gian Luca Lapini: "Storia di Milano" [Geschichte Mailands]
Rechts: Streckenbild der Autostrada Milano – Como nördlich von Mailand, vermutlich bei Saronno (Quelle und Fotograf unbek.).

 

Schrifttum, Informationen, Karten:

  1. Strohkark, Ingrid: "Die Wahrnehmung von 'Landschaft' und der Bau von Autobahnen in Deutschland, Frankreich und Italien vor 1933"
    Dissertation, 23.11.2001

  2. "Der Internationale Straßenkongress in Mailand 1926"
    in: Zeitschrift des Österreichischen Ingenieur- und Architekten-Vereins, 78. Jahrg. (1926), Nr. 47/48, S. 480-482
    Inhalt: Aufzählung der bisherigen Straßenkongresse ab 1908. Fünfter Kongress vom 6.-13. September in Mailand. 200 Teilnehmer aus ca. 50 Staaten. Ausgiebige Schilderung der von Puricelli geschaffenen Autostrada. Illustration durch Karten und Fotos.

H. Schneider, Naumburg (Saale), 7/2014