Archiv für Autobahn- und Straßengeschichte

AfASG | Hilfe für die Nutzung der Suchfunktionen

⋅ Feld für Suchbegriffe ⋅ Checkboxen ⋅ Schaltflächen
⋅ Allgemeine Abfragetechnik ⋅ Spezielle Abfragetechnik ⋅ Aktualität von Weblinks

⋅ Akürzungen & Fremdwörter Keine Treffer? Mögliche Ursachen und ihre Verhinderung


Gesucht wird in den Metadaten der Archivalien und Fachbeiträge. Dazu zählen Angaben wie Titel, Subtitel, Autor, Verlag sowie sich an der Archivale orientierende Anmerkungen. Datensätze zu Fachbeiträgen dieses Webauftritts enthalten deren Überschriften und wichtige Angaben aus dem jeweiligen Beitragstext.

Sofern in den Datensatzbestandteilen wichtige Wörter in einer grammatischen Form verwendet werden, enthält das jeweilige Findbuch (Repertorium), für den Nutzer unsichtbar, den Suchbegriff auch im Nominativ, damit der Datensatz gefunden wird.

Für die Suche sollte stets der Singular eines Wortes verwendet werden. Lange zusammengesetzte Substantive sollten besser in die einzelnen Wörter dieses Begriffs aufgelöst sein.

Zwischen den Buchstaben für die verschiedenen Arten von Straßen "A" (Autobahnen), "B" (Bundesstraßen), "L" (Landstraßen), "K" (Kreisstraßen), "S" (Staatsstraßen) etc. kann ein Leerzeichen stehen, muss jedoch nicht. Bei Angabe einer Strecke (z.B. Strecke 46) muss stets eine Raute (#, Doppelkreuz, Hashtag) das Wort mit der Nummer verbinden, da es sich sonst um zwei konjunktiv verbundene Suchbegriffe handelt. Das Zeichen # steht dabei anstelle eines Leerzeichens (Wortzwischenraums).

  1. Feld für Suchbegriffe:
    • Maximal 100 alphanumerische Zeichen (a - z, A - Z, 0 - 9 und übliche Sonderzeichen.
    • Eingabe als eine Zeichenfolge oder als mehrere Zeichenfolgen. Trennung von Zeichenfolgen untereinander durch Leerzeichen. Eine Zeichenfolge entspricht dabei nicht einem Wort als kleinstem sinntragenden Redeteil (Beispiele der Punkte 4 und 5).
    • Groß- oder Kleinschreibung der Zeichen hat keinen Einfluss auf das Prüfungsergebnis.

    • Wörter wie auf, bei, bis, der, die, das, und, vom, von und ähnliche werden von der Suche ausgeschlossen, wenn sie nicht Bestandteil einer Phrase sind.

      Beispiel:
      Max und Moritz als Suchbegriffe findet Datensätze, welche die Wörter Max sowie Moritz enthalten. Das eingegebene Wort und bleibt unbeachtet.
      Wird dagegen Max#und#Moritz eingetippt, werden nur Datensätze als Treffer erkannt, in denen diese aus drei Wörtern bestehende Phrase vorkommt.

  2. Checkboxen zum Anklicken:
    • Checkboxen sind eine Gruppe ankreuzbarer Quadrate, bei denen der Anwender keines, eins oder mehrere auswählen kann. Eine ausgewählte Checkbox erhält ein kleines Häkchen. Bei nochmaligem Anklicken wird die Auswahl dieser Checkbox rückgängig gemacht und das Häkchen gelöscht.
    • Das Suchen im Schrifttum oder in Beiträgen der Menüs schließt das Suchen im Bildarchiv aus. Das Suchen im Bildarchiv dagegen schließt die anderen Suchmöglichkeiten aus.

  3. Schaltflächen
    • Schaltflächen sind beschriftete Knöpfe für Webseitenaktionen wie bspw. die Ausgabe einer Meldung, die Verzweigung innerhalb der aktiven oder der Aufruf einer anderen Webseite.

    • Ein kleiner Pfeil zeigt an,
      ob zu einer Webseite innerhalb der Hierarchie verlinkt wird ( ↓  ↑ ),
      ob es sich um eine Seite parallel zum gegenwärtigen Themenzweig handelt ( → ) oder
      ob zu einer Seite des Internetauftritts, jedoch in einem neuen Fenster verlinkt wird ( ⇒ ).

  4. Allgemeine Abfragetechnik:
    • Abfragen mit mehreren Zeichenfolgen erfolgen stets als Konjunktion. Ein Datensatz gilt nur dann als zutreffend, wenn alle angegebenen Zeichenfolgen darin, unabhängig von der Reihenfolge ihres Auftretens im Datensatz, enthalten sind.

      Beispiel: Wird als Prüfzeichenfolge ücke eingegeben, sind Datensätze zutreffend, in denen Wörter wie Brücke Krücke oder Zahnlücke vorkommen.

    • Je mehr Zeichenfolgen zur Prüfung eingegeben werden, umso geringer ist die Anzahl Treffer. Ist eine Abfrage ergebnislos, so ist eventuell die Anzahl eingegebener Zeichenfolgen zu verringern.
    • Werden mehrere Wörter mit den Zeichen Hashtag (#) verbunden, dann handelt es sich um einen Ausdruck (Synonym: Phrase), der als Suchbegriff verwendet wird.

      Beispiel: Bei Eingabe der Wörter Die und Straße wird nach Datensätzen gesucht, in denen das Wort "Straße" unabhängig seiner Position im Datensatz vorkommt. Das Wort "die" wird für die Suche weggelassen. Bei Eingabe der Zeichenfolge Die#Straße wird nach Datensätzen gesucht, in denen genau eine Zeichenfolge Die Straße auftritt.

      Zur Erleichterung der Eingabe eines Ausdrucks, kann mit einem Klick auf die unter dem Eingabefeld befindliche Checkbox zwischen alle Wörter im Eingabefeld das Hashtag-Zeichen ( # ) gesetzt werden. Sollen zusätzlich zu einem Ausdruck noch ein oder mehrere Wörter als Suchbegriffe gelten, ist bei Nutzung der Checkbox zuerst der Ausdruck zu bilden. Anschließend sind die weiteren Einzelbegriffe einzugeben.

      Verbund1 Verbund2
      Abb.: Nutzung von einzelnen Findwörtern und eines Ausdrucks:
      Links: Die Suche erfolgt mit den drei Findwörtern "der", "deutsche" und "straßenverkehr". Der Ausdruck kann durch Klick auf die Checkbox unter dem Eingabefeld zu einer Phrase verbunden werden. Die Eingabe weiterer Einzel-Findwörter kann dann vor oder nach dem gebildeten Ausdruck erfolgen.
      Rechts: Die Checkbox wurde nach der Eingabe der drei Findwörter angeklickt, danach erfolgte die Eingabe weitere Einzel-Findwörter (hier: Unfall Polizei).

      Einzelne Hashtag-Zeichen können auch über die Tastatur entfernt werden. An ihrer Stelle hat dann ein Leerzeichen (Wortzwischenraum) die Findwörter zu trennen.

  5. Spezielle Abfragetechnik:
    • Zeichenfolgen können auch als Ausschlusskriterien verwendet werden. Wird einer eingegebenen Zeichenfolge das Minuszeichen (-) unmittelbar vorangestellt, so gilt ein Datensatz, der zwar die weiteren eingegebenen Prüfzeichenfolgen enthält, dennoch nicht als Treffer, wenn in ihm auch die als Ausschlusskriterium verwendete Folge oder Folgen vorkommen.

      Beispiel: Bei Eingabe der Zeichenfolgen buch, roman und -krimi zählen alle Datensätze als Treffer, in denen buch und roman vorkommen. Kommt jedoch außerdem noch krimi vor, zählt der betreffende Datensatz nicht als Treffer. Die Position des Ausschlusskriteriums in der Reihe eingegebener Zeichenfolgen und im zu prüfenden Datensatz ist unerheblich.

      Hinweis: Es ergibt somit keinen Sinn, wenn bspw. die Wörter "Raststätten und -höfe" verwendet werden. Bei Erfordernis sind hier die vollständigen Wörter "Raststätte" und "Rasthof" einzugeben.

    • Die Abfrage unterscheidet bei der Prüfung nicht nach der semantischen Bedeutung von Zeichenfolgen. Wird nach roman gesucht, ist ein Datensatz, in dem die Wortfolge ... schätzt die Kritik als Kitschroman ein ... ebenso zutreffend wie einer, in dem die Wortfolge Roman Müller ist einer unserer besten Volleyballspieler. angetroffen wird.
    • Beispiel: Bei Eingabe der Zeichenfolgen Peter und Schneider werden alle Datensätze gefunden, in denen diese beiden Folgen vorkommen, also beispielsweise die Datensätze Struwwelpeter spielt gern MauMau, ist aber ein großer Aufschneider, Franz Schneider hat den Schwarzen Peter, Peterle sitzt gern im Schneidersitz vor dem Fernseher und Peter Schneider spielt gern Schach. Wird als Zeichenfolge jedoch Peter#Schneider eingegeben, dann ist lediglich der Datensatz Peter Schneider spielt gern Schach ein Treffer in der Ergebnisliste (die Groß- oder Kleinschreibung spielt dabei keine Rolle).

  6. Keine Treffer?
    • Mögliche Ursachen:
      • Schreibfehler in einem der Begriffe,
      • einer der Begriffe fehlt in den geprüften Findbüchern,
      • diese Phrase als Zusammenfassung von Findwörtern zu einem Begriffe ist nicht gespeichert.

      Korrekturmöglichkeiten:
      • Weniger Suchbegriffe verwenden,
      • korrekte Rechtschreibung,
      • statt 'ß' eventuell 'ss' schreiben,
      • statt des Plurals den Singular verwenden,
      • keine Tautologie verwenden ('Ortsumgehungsstraße'),
      • Füllwörter wie 'der, die, das, und, in, auf, von, bis, ...' weglassen.

  7. Aktualität von Weblinks:
    • Viele Datensätze enthalten Links zu weiterführenden Webseiten des Internets. Zum Zeitpunkt der Datenerfassung waren diese Links aktuell und wurden geprüft. Bei der Vielzahl an Verlinkungen zu Webseiten, die nicht der Einflussnahme des AfASG unterliegen, ist natürlich eine immerwährende Gewährleistung für das Vorhandensein der Seiten und ihren Inhalt nicht gegeben.

  8. Abkürzungen, Schreibweisen & Fremdwörter:
    • Auf den Webseiten finden sich Abkürzungen und Fremdwörter, die Nutzern eventuell nicht so geläufig sind. Deshalb gibt es eine kleine Programmfunktion, mit deren Hilfe die zu einer Abkürzung gehörende Langform des Wortes angezeigt wird. Für Fremdwörter verschiedener Sprachen wird die deutsche Entsprechung angezeigt. Die Eingabe kann als Phrase i. S. einer Redewendung auch aus mehreren Wörtern bestehen.

    • Die Anzeige erfolgt in zwei Schritten:
      1. Anzeige aller Datensätze (Langformen bzw. Erläuterungen), bei denen der Datensatz mit der Eingabe genau übereinstimmt.

      2. Anzeige aller Datensätze (Langformen bzw. Erläuterungen), bei denen der Datensatz mit der eingegebenen Zeichenfolge beginnt.


Konzeption, Gestaltung & Programmierung: Helmut Schneider, Naumburg (Saale), 2014 -